Von Zeit zu Zeit, haben wir entzückenden Nachwuchs an verantwortungs-bewusste Katzenliebhaber abzugeben. In den ersten Wochen werden unsere kleinen Bärchen liebevoll gehegt, gepflegt und verwöhnt. Unsere Jungtiere wachsen mit uns in der Familie auf und können, sobald sie stubenrein sind, das ganze Haus erkunden. Sie sind dann somit an die Geräusche des täglichen Lebens gewöhnt.

 

Unsere Zuchtkatzen und Kater sind FIV und FelV negativ getestet. Sie werden auf PKD getestet und regelmäßig auf HCM geschallt. Die Gesundheit unserer Katzen ist uns sehr wichtig, auf Titel und Pokale legen wir weniger Wert. Die Kosten, die eine Ausstellung mit sich bringt, stecken wir lieber in eine für uns wichtige Vorsorgeuntersuchung. Unsere Katzen und Kitten sind Rassekatzen und haben daher auch ihren Preis! Ein Jungtier aus unserer Zucht hat einen Liebhaberpreis von 650,- bis 700,- Euro!

 

Ebenso spielt die Ernährung unserer Katzen eine wichtige Rolle. Wir füttern hochwertiges Futter wie z.B. Vet-Concept. Rohfütterung steht ebenfalls auf dem Speiseplan.

 

Unsere Babies dürfen frühestens ausziehen, wenn sie die 14. Lebenswoche vollendet haben. Bei Abgabe sind sie entwurmt und 2 x gegen Katzenseuche & Katzenschnupfen geimpft, besitzen einen Stammbaum und sind mit einem Mikrochip (inkl. EU-Heimtierpass). gekennzeichnet. Gegen Kostenerstattung kann das Jungtier zusätzlich auch gegen Tollwut und / oder Leukose geimpft werden. Vor einer Leukose / FelV Impfung ist dann jedoch erst einmal ein Bluttest erforderlich.

 

Die ersten Lebenswochen verbringen die kleinen Kätzchen mit ihrer Mami in der Wurfkiste. Ab ca. der vierten Lebenswoche steht ihnen ein Kitten Laufstall zur Verfügung. Mit ca. 8 Wochen dürfen sie dann das Erdgeschoss und die oberen zwei Etagen erkunden. Ab ca. der 6. Lebenswoche dürfen unsere Babies Besuch empfangen. Der persönliche Kontakt vor der Vergabe eines Kitten steht für uns im Vordergrund.

 

Jungtiere, die wir an Liebhaber vermitteln, möchten wir bevorzugt frühkastriert abgeben. Diese Jungtiere werden dann erst ab der 16. Lebenswoche (oder später) in ihr neues zu Hause umziehen können. Für uns wird dies eine Sicherheit sein, dass sie das bleiben, für das wir sie abgegeben haben. Die Entscheidung der Frühkastration fällen wir mit Ihnen gemeinsam.

 

Wir vergeben keine Jungtiere an ganztags berufstätige Haushalte, wo kein weiteres Tier vorhanden ist bzw. der Partner auch ganztags beschäftig ist. Sie sollten dann über einen Spielkameraden nachdenken! Auch unkontrollierter Freilauf kommt für Jungtiere aus unserer Zucht nicht in Frage.

 

 

Preis einer Rassekatze

 

Warum sind Rassekatzen so teuer? Das ist eine Frage, die sich viele Anfänger, die sich für eine Rassekatze interessieren, stellen. Oft genug sind sie verblüfft oder schockiert, wenn sie den Preis für ein Rassekätzchen erfahren, der nicht selten um die 600,-€ bis 1000,-€. oder mehr beträgt.


Viele Liebhaber sind der Meinung, dass die Züchter damit richtig viel Geld verdienen, aber eine seriöse Katzenzucht ist ein Hobby und kein Geschäft, an dem man sich bereichern könnte. Hobbys kosten Geld statt etwas einzubringen.


Hier nur einige der Kosten, die auf einen Züchter zukommen:

 

Die Anschaffungskosten für gute Zuchttiere liegen teilweise bei 800,00-1.000,00 € und mehr pro Tier.
 

Vereinsbeiträge, denn seriöse Züchter sind in einem guten Verein.
 

Besonders gute Ernährung und regelmäßige Impfungen, Tierarztkosten für diverse Untersuchungen (HCM-Schall, 
PKD, BG-Test).

Wohnung oder Haus müssen katzengerecht und sicher eingerichtet werden, ebenso Garten oder Balkon

Ausstellungsbesuche (Käfigausstattung, Gebühren, Fahrtkosten, etc.).

 

Die Deckung bei einem geeigneten Zuchtkater kostet auch einige hundert Euro (ab 300,-€), die Fahrtkosten nicht eingerechnet.
 

Sind die Kitten geboren, benötigen sie bestes Futter und die notwendigen Entwurmungen sowie Impfungen, ganz abgesehen von den Anzeigen, die geschaltet werden müssen.

 

Die Stammbäume hingegen kosten nur zwischen 10,- und 20,- € je Tier und sind nicht ausschlaggebend für den Preis eines Rassekätzchens. Auch die Liebe, Zuwendung und Sorgfalt, die für einen Züchter selbstverständlich sind, können nicht mit Euros aufgewogen werden.


 

:: zurück ::